Mit fremden Federn (2)

… reblogged …

Lyrik zum Klavier (Piano) von Wilhelm Busch 😁

Danke für das Aufstöbern dieses Schatzes an Hildegard Lewandowsky🙂

vom geschätzten Leser PP noch nachgereicht ein Gedanke von Wilhelm Busch:

Apropos Wilhelm Busch (dazu fällt mir sofort ein):

Wenn einer, der mit Mühe kaum
gekrochen ist auf einen Baum,
Schon meint, dass er ein Vogel wär,
So irrt sich der.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s