Abstract mixed media #art /by Cynthia Adams ✩ shared (embedded) in my WordPress.com blog out of my #Rebelmouse.com social media aggregator, which got it from my Pinterest pinboard

Cynthia Adams
https://www.rebelmouse.com/rcpffm/abstract-mixed-media-art-by-cynthia-adams-1432463940.html

http://rbl.ms/1kkdC7r

Find more about the artist(s) here.


Scroll thru my website (social media „aggregator“ = „collector“) @ rebelmouse.com, as embedded „live“ in this WordPress.com post:


sample HTML source code (shortcode) for embedding a rebelmouse site in WordPress.com
[rebelmouse sitename=“rcpffm“ height=1500]
https://www.rebelmouse.com/rcpffm/

more about #howto embed rebelmouse sites you can find
here:
https://blog.rebelmouse.com/how_to_embed_on_wordpresscom-127145773.html

23 Gedanken zu “Abstract mixed media #art /by Cynthia Adams ✩ shared (embedded) in my WordPress.com blog out of my #Rebelmouse.com social media aggregator, which got it from my Pinterest pinboard

  1. der Beitrag ist übrigens hpts. ein „Vorwand“, um eine technische Möglichkeit (Rebelmouse web service sowie embedding desselben in WordPress) zeigen zu können…
    Die Bilder von der Künstlerin sind für mich eine gelungene Mischung von Form, Farbe, Material und Ausdruck.
    und gerade online kann sowas sehr gut zur Wirkung kommen, auch wenn das Bild nur klein ist.

    Gefällt mir

    • ist leider nicht ins Netz (Medienbereich) von WordPress hochgeladen, sondern nur auf deiner lokalen Festplatte. Alles dort ist nur für dich an dem betreffenden Gerät sichtbar …
      ansonsten: wenn es gefällt und dem Rüberbringen einer Stimmung förderlich ist, ist es ok.
      Ich halte es mit Beuys „Jeder ist ein Künstler“, er ist der große Meister.
      Wenn du das .jpg ins Netz hochlädts, schaue ich mal, wie es rüberkommt…

      Gefällt mir

        • hab die Begründung hier mal in diesem Kommentar zusammengefasst:

          für „Freunde“ habe ich email, sogar mehrere.
          Im Internet öffentlich will ich aber weder mit Klarnamen, öffentlich „zuordenbaren“ email-Adressen noch Bildern „gefunden“ werden.
          Bzw. nur mit sehr hohem Aufwand, wovor sich Abmahn-Anwälte u. ähnliches „kommerziell orientiertes“ Abzocker-Gesindel dann drücken.

          Ebenso Online-Verbrecher, sog. Cyber-Kriminelle, sowie Trolle und Spammer.

          Aufgrund der vielen Internet-Services, die ich nutze und ausprobiere, habe ich da extreme und sehr begründete Angst (die ich von Online-„Freundschaften“ z.B. in USA mehrfach bestätigt bekommen habe), insbes. vor „Identitätsdiebstahl„.
          Googelt da mal nach, das ist DAS Problem der Zukunft, nicht die NSA (die auch), und auch weniger z.B.  falsche Bankabbuchungen.

          Die Regierung, Exekutive, Legislative u.ä. haben nicht begriffen (oder wollen es nicht, weil sie von entsprechenden Interessenverbänden „geschmiert“ werden), wie automatisierte Verfahren im Internet (sog. Hacken) funktionieren und bieten Betroffenen praktisch keinen Schutz bzw. Hilfe, insbes. wenn diese nur „Kleinanwender“ sind.
          Im Gegenteil, sie versuchen, mit „Sicherheits“-Argumenten, sowas wie Recht auf Anonymität und Postgeheimnis systematisch auszuhebeln.

          Gruß Rainer

          PS:
          Meine email bitte nicht in Listen und cc’s verwenden, schon gar nicht im Internet, z.B. Facebook, publizieren.

          Gefällt mir

          • http://www.computerbetrug.de/sicherheit-im-internet/identitaetsdiebstahl

            und zB der:

            http://www.zeit.de/2011/19/Kreditkarten-Cybermafia

            Zitat:

            In den USA greifen Identitätsdiebstähle bereits dermaßen um sich, dass nach einer Schätzung jeder zwanzigste Einwohner betroffen ist. Manche Amerikaner schließen Versicherungen dagegen ab.

            Das war 2011. Heute ist wohl schon jeder Zehnte dort betroffen…

            In D brauchen wir immer mindestens fünf Jahre länger, auf technische Trends zu reagieren …

            Gefällt mir

            • weiß ich natürlich.
              macht keiner von denen, die man kennt.
              aber ein krimineller „Hacker“, bei dem du ins automatisierte Mitlesen / Mitfiltern –> Auswerten geraten bist, z.B. über gehackte email- und Kontaktlisten (!!!!)

              Gefällt mir

            • Ich habe schon ein paar mal eine mail bekommen: Verkaufe 30.000 email-Adressen. Ich lösche so etwas sofort ohne es zu lesen. Aber was soll denn Jemand mit den email Adressen anfangen und was soll er denn damit bezahlen? bw. dafür?

              Gefällt mir

            • wenn du die beiden Artikel liest, und ein bisschen „kreativ“ über Einnahmenerzielung nachdenkst, fallen einem viele Möglichkeiten ein.
              Allein die Drohung, dich immer wieder mit falschen Aktionen (Bestellungen, Beleidigungen, …) zu beschäftigen, reicht für satte Erpressung. Soviel Zeit (und auch Geld für Anwälte) hat keiner, sich da ständig gegen zu wehren … Die Verbrecher sind richtig gut und wissen, wie man sich so anonymisiert, dass niemand sie mit vertretbarem Aufwand fassen und v.a. zum Schadensersatz heranziehen kann.
              Der Dumme bleibt der Kleine, der zahlt dann irgendwann lieber alle einlaufenden kleineren Rechnungen …

              Gefällt mir

            • tja, aber eben nicht alle.
              und nicht immer.

              Und:
              Wenn es sonst kaum Möglichkeiten gibt, die Familie durchzubringen, z.B. im Balkan, oder gar in Kriegsgebieten oder Schwarzafrika ? …
              Da geht’s doch hier dem ärmsten Hartz4-Empfänger oder Rentner verglichen dazu richtig gut …

              Oder fliehen und auf IRGENDEINE Beschäftigung setzen…

              Globalisierungsfolgen halt.
              Man kriegt das eine nicht, ohne das andere mitzufinanzieren…

              Gefällt mir

            • Es gibt natürlich auch welche, die wollen „NUR“ „Werbung“ im großen Stil machen.
              Bei 1% aller Angeschriebenen zieht es, bei 30000 (kost ja nix, so ne automatisierte Massenmail ! nur 1x die Arbeit) bleibt da schon genug hängen (300 im Bsp. !).
              Und: Wenn die dir das Postfach dauernd zuknallen, kann dein Business, das heute doch nur noch elektronisch geht, damit ganz leicht ruiniert werden !

              Gefällt mir

            • WordPress schickt in Abstand Spam-Listen mit sämtlichen Bewegungen, viel Müll dabei, und ich lösche es sofort komplett. Versprechungen, Drohungen, Nötigungen, teilweise sogar Warnungen oder Bezugnahme auf irgendeine Aktion – manchmal ist es zum schreien. Lösche ich komplett ohne sie auch nur anzurühren. Was kann man denn sonst machen. Muß natürlich höllisch aufpassen.

              Gefällt mir

            • Das ist wahr. Da ich ja viel schreibe, habe ich manchmal Listen mit bis zu 28 Objekten. Dabei sind oft 8 bis 1o , manchmal noch mehr dieser faulen Eier. Eine zeitlang habe ich mir die gewählten Namen auf einen Zettel geschrieben, um eventuell Leute zu warnen. Das lasse ich lieber sein. Was glaubst Du, wie viele Kredite mir schon zinslos angeboten wurden, Arbeiten zuhause und Nachrichten wie „Meine Oma verdient in einer Woch 38.000.– usw. Also irgendwie finde ich es dermaßen bekloppt und wundere mich über die völlige degenerierte Gesellschaft überhaupt nicht. (Na, ich hab ja dich noch. Du prahlst ja nur mit Mittagstisch und verquasten Intelligenztest’s Die verliere ich sowieso (Guckma, der Deibel is los)

              Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s